Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher.

Deutsch
English
 

Über das Schultheiss Quartier

Historisches

Während heute fast nur noch in großen und leider recht unansehnlichen Industrieanlagen am Stadtrand Bier gebraut wird, war das früher ganz anders. Brauereien waren markante, das Straßenbild prägende Bauwerke, oft aus gelbem oder rotem Backstein erstellt. Der gut erhaltene Gebäudekomplex dokumentiert die Entwicklung des Brauereiwesens in Berlin und verweist auf das Wachstum der Großstadt im 19. Jahrhundert, das die Ansiedlung von Brauereien dieser Größe erst ermöglichte.

1826-27 Errichtung erstes Brauereigebäude


1872-74 Errichtung Sudhaus


1898-99 neue Mälzerei und Lagergebäude


1904 Erweiterung um Spül- & Pichhalle


1980 Stilllegung


1995 Denkmalschutz für historisches Backsteinensemble


2015 Baubeginn des neuen Schultheiss Quartiers


2018 Eröffnung

Backsteinschönheit mit Stil

Die Neubau-Fassade orientiert sich am bereits Bestehenden mit seinen gelben märkischen Ziegeln, Erkern, Türmchen und Zinnen. Egal ob frühere Stallungen, Schornstein oder Sudhaus – die Gestaltung des Neuen sucht den direkten Dialog mit der faszinierenden Architektur der Industrialisierung. Die Anlehnung an die Bauweise vor der Gründerzeit zieht sich von der Außenfassade bis in die Innenräume des Schultheiss Quartier und spiegelt sich so auch dort durch die zahlreichen Säulen und verbauten Wasserstrichziegeln wider.

Die sich zur Perleberger Straße hin öffnende Remisengasse eröffnet nicht nur eine interessante Sichtachse und einen weiteren Zugang zum Schultheiss Quartier, sondern fasziniert vor allem durch die denkmalgeschützte Architektur der Gründerzeit.

Turmstraße 25, 10559 Berlin +49 30 403646400[email protected] 

Ein Projekt der